Straußwirtschaft

Liebe Gäste,

Gönnen Sie sich eine kleine Atempause und genießen Sie unseren Wein unter dem mächtigen Magnolien-Baum.

Innehalten – die Natur genießen – ein Blick auf den steil herabfallenden Druidenstein oder nur die Seele baumeln lassen bei Wein und kleinen Speisen im Garten des ehemaligen Oberrentamt der Burg Eltz.

Kommen Sie vorbei – reservieren Sie sich Ihren Tisch! 

Straußwirtschaft geöffnet bei schönem Wetter:
vom 15. Juni bis 15. Oktober

  • Mittwoch bis Freitag 17:00 bis 20:00 Uhr
    (bei ensprechender Verweildauer auch gerne länger)
  • Samstags & Sonntags 15:00 bis 20:00 Uhr
    (bei ensprechender Verweildauer auch gerne länger)

Im Angebot:
  • Weine aus eigener Erzeugung
    aus den Weinbergen von Moselkern – Müden & Hatzenport
  • kleine Gerichte und alkoholfreie Getränke

Herzlich Willkommen im Garten bei Familie Weckbecker

Straußwirtschaft?

Die Tradition der Straußwirtschaft ist mehr als 1.200 Jahre alt und geht wohl auf Karl den Großen zurück. Der soll, so sagt es die Legende, in einem Erlass aus dem Jahre 812 den Winzern den Betrieb von „Kranzwirtschaften“ erlaubt haben – also von Gastwirtschaften, die durch einen ausgehängten Kranz aus Reben oder Efeu kenntlich gemacht wurden.

So ist eine Straußwirtschaft bis heute ein Ausschank von selbst erzeugtem Wein durch einen Winzer in seinen eigenen Räumlichkeiten. Ihren Namen hat sie von dem Strauß, mit dem die Winzer früher die Öffnung einer solchen Wirtschaft kennzeichneten: Hing der Strauß am Tor, so war geöffnet.