Weinberge & Weinlagen

Als Winzer der Terrassenmosel haben wir eine ganz besondere Beziehung zu unseren Weinbergen: alle unsere Weinberge sind geprägt durch den Mosellauf, sie sind ausnahmslos in den Steilhängen des unteren Moseltals lokalisiert. Bei all unseren Weinbergen achten wir auf eine standortgerechte Bearbeitung und einen naturnahen Weinanbau.
Unsere Philosophie im Weinanbau ist simpel: wir nehmen aus der Natur und fühlen uns verpflichtet verantwortungsbewusst mit ihr umzugehen, schließlich bearbeiten wir die Weinberge seit mehreren hundert Jahren und wollen dies auch für die zukünftigen Generationen bewahren.
So ist es für uns selbstverständlich, dass wir auf standortgerechte Begrünung innerhalb der Rebzeilen achten. Die Flora und Fauna der Kulturlandschaft Mosel ist einzigartig und das Ökosystem im Tal ist besonders. Wir wollen Nützlinge fördern, damit sie Schädlinge im Zaum halten. Ebenso vertrauen wir auf das Prinzip der Kreislaufwirtschaft und verzichten auf den Eintrag von Düngemitteln. Dabei behalten wir stets einen gesunden und gut versorgten Boden als Ziel vor Augen. Sollten wir feststellen, dass unsere Böden nicht ausreichend versorgt sind, so greifen wir auf natürliche Weise, beispielsweise durch Pferdemist oder Stroh, ein.
Unsere Weinberge sind auf 25km Flusslauf verteilt – dem Flusslauf folgend in Klotten, Pommern, Müden, Moselkern und Hatzenport finden Sie unsere Weinberge.

Wie unterschiedlich sich der Boden und das Kleinklima hinter jeder Moselbiegung ändert können wir auch in den Weinen schmecken. Das Terroir macht den Unterschied.

Unsere Lagen im Überblick:

Hatzenporter Kirchberg

Der Kirchberg hat seinen Namen der im Hang gebauten Kirche aus dem 13. Jahrhundert des Ortes zu verdanken. Er zeichnet sich durch dichte, lehmige und den für die Mosel ungewöhnlichen kalkreichen Schieferboden aus. Zu beobachten ist dies durch ein außerordentlich hohes Aufkommen von Weinbergschnecken. Es ist eine der wärmsten Lagen der Terrassenmosel und bringt stets überdurchschnittlich hohe Qualitäten. Wir bauen hier Riesling, Spätburgunder und Cabernet Dorsa an.

Bereits unter Napoleon zählte der Kirchberg infolge seines einmaligen Mikroklimas zu den besten Lagen der Mosel. Die französische Weinzeitung La Revue du Vin de France und die Frankfurter Allgemeine Zeitung aktualisierten im Sommer 2001 diese historische Feststellung. Weine solcher Herkunft sind selten und schenken uns überzeugende Qualität.

Hatzenporter Burg Bischofstein

Die Weinbergslage Hatzenporter Bischofstein liegt in Richtung zu der über dem Moseltal zwischen Hatzenport und Moselkern gelegenen Burg Bischofstein. Sie wurde im 13. Jahrhundert durch den Trier Erzbischof errichtet
Der Weinbergs Boden ist hier lehmiger und tiefgründig auf Schiefer gelegen. Riesling aus dieser Lage ist oftmals etwas fruchtiger und zeigt sich, durch ein leicht kühleres Mirko Klima exotischer als der klassische Riesling.
Unsere Weinberge in der Lage haben wir im Jahr 2011 erworben. In der Lage Hatzenporter Burg Bischofstein wurde ein bereits biologisch angebauter Riesling- Weinberg zum Verkauf angeboten. Gelegenheit schafft Bio-Winzer: wir haben diesen Weinberg zum Anlass genommen und ein zweites Weingut gegründet: das Weingut Julia & Rabea Weckbecker, biologischer Weinbau seit 2011.
Mittlerweile bieten wir neben drei moseltypischen Rieslingen auch einen Crémant-Schaumwein an und auch zwei weitere Weinberge wurden gepflanzt: im Moselkerner Rosenberg und in der Müdener St. Castorhöhle, wir freuen uns jetzt schon auf die ersten Erträge.

Moselkerner Rosenberg

In Moselkern wachsen kräftige, würzige „Für jeden Tag“ Weine, wie z. B. unser süß-fruchtiger oder trockener Riesling Qualitätswein und der Gutsriesling.

Wenn die Wetterverhältnisse und die Gesundheit der Trauben es zulassen, auch manches Jahr schon ein Eiswein. Der Klimawandel rückt diese Lage wieder etwas in den Vordergrund – haben wir hier doch tiefgründige, wasserspeichernde Böden, die auch in den letzten heißen und trockenen Jahren brillante Rieslinge wachsen liessen. Eine Weinlage mit Zukunftspotential!

Müdener Funkenberg

Bitte nicht an müde Weine denken, ganz im Gegenteil. (Müden kommt von dem römischen Modena).

Die tektonischen Verschiebungen die einst das rheinische Schiefergebirge entstehen ließen haben hier einen mit Feuerstein umschriebenen Steilhang gebildet auf dem elegante, trockene Kabinettweine und mit der Feuerstein-Note spielende Hochgewächse vom Rebstock geerntet werden. Auch unsere Dornfeldertrauben wachsen dort, in einem kleinen, geschützten Schiefer-Steinbruch auf einem sehr kargen Boden.

Klottener Burg Coreidelstein

Und wieder haben wir eine Burg, die einer Weinbergslage den Namen gibt. Hier finden wir in den Weinbergen, was oberhalb im großen Stil abgebaut wurde. Der dunkle schwarze Schiefer – wie wir ihn auf den Hausdächern als Schutz vor Regen und Schnee vorfinden – liegt hier in den Weinbergen und verwittert langsam in seine Mineralien, die wir – durch die Wurzel aufgenommen – im Wein geschmacksprägend wiederfinden. Durch die Flurbereinigung haben wir zurzeit keine Weine aus dieser Lage, derzeit ist eine junge Spätburgunderanlage am wachsen.